The first two weeks

Zuerst kaufte ich mit Margarita, meiner Hostmum, meine Schuluniform. Da sie mir schon Rock und Blusen gegeben haben, musste ich nur noch den Jumper kaufen. Nur schon der Jumper hat 32 Euro gekostet. Zum Glück konnte ich die anderen Sachen vergünstigt kaufen. Sonst wäre es ziemlich teuer gekommen.
Im Vorbereitungswochenende hat jemand vom ertsen Morgen erzählt. Sie wusste nicht, ob sie das Pyjama anbehalten , oder doch normale Sachen anziehen solle. Und genau das gleiche Problem hatte ich dann auch. 

Aber ich habe mich dafür entschieden mutig zu sein und mein Pyjama anzubehalten. ;p Als ich dann in die Küche ging, waren alle noch in den Schlafsachen.

Später war ich dann noch mit Olivia, der kleineren Hostsister im Garten. Es war ziemlich warm. Sie sagte sie wolle sich abkühlen. Da dachte ich an Esiwürfel oder so. Aber sie nahm dann den Gartenschlauch in die Hand und kühlte sich dann so ab. So waren wir dann so ziemlich den ganzen Nachmittag im Garten. Sie machte sich dann abwechslungsweise nass und ich trocknete sie dann mit dem Badtuch ab. 

Dann kam auch schon der erste Schultag. Zuerst mal merkte ich, dass ich den Wecker eine Stunde zu früh gestellt habe. Aus Angst ich könnte jemanden wecken, hab ich mich nicht getraut irgendetwas zu machen. ^^
Der erste Tag verging sehr schnell. Meine 2. Gastschwester, die in die gleiche Schule geht, hat am Montag immer eine Stunde länger Schule. Währenddessen habe ich mit Elena, eine deutsche Austauschschülerin, gerdet und so verging die Zeit schnell.
Die nächsten paar Tage waren schwierig für mich, erstens weil die Schule so streng ist und auch weil ich mich zuerst umstellen musste. Komischerweise habe ich mich aber and die Uniform sehr schnell gewöhnt. Meine Hostsister hat mir dann einen Trick gezeigt. Wenn dir der Rock zu lang ist, roll ihn einfach am Bund hoch. Zum Glück sieht man das nicht, da man ja den Jumper drüber trägt. 😄

Und am Donnerstag schaffte ich es, mit anderen Students die hier wohnen, 40 Minuten über Game of Thrones, The Walking Dead und so während dem Lunch zu reden. 😂 Und ab da hat sich dann auch meine Laune gebessert. 

Am Freitag Nachmittag wurde dann das neue Spielfeld der Schule eröffnet. Dadurch hatten wir eine Stunde weniger Schule 😜. Es war in der Turnhalle mit Irish Music, endlosen Ansprachen und es war soger der President von GAA Irland (irirsche Sportart) dabei. 

Während dem Wochenende war ich viel unterwegs. Am Samstag war ich mit meiner Family in Cork und am Sonntag mit ganz vielen anderen Austauschschülern in Killarney. Dieser Ausflug wurde dann auch von der Organisation gemacht. Es war wunderschön 😍.  Wir waren im National Park und es hat so gewindet, dass es dich fasst davon geweht hätte. Und in der Stadt waren wir auch. Da hab ich mir dann zuerst einen Pullover gekauft. 💪🏽😂

Hab ich vergessen zu erwähnen dass wir am 2. Montag frei hatten? 😉

Dafür verlief die zweite Woche sehr schnell. Ich hab dann auch immer mit den irish Students gegessen und geredet, mit denen ich am Donnerstag gequatsch habe. Und am Sonntag war ich sogar mit ihnen in Mallow, das nächst grössere Dorf. Dort haben wir dann den Film IT im Kino gesehen. Der Film ist so gut 😀 Und auch sonst war dieser Tag mein Höhepunkt bis jetzt. Aber fast hätte ich meine Jacke im Kino vergessen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s